UB

Unfallbeteiligter.

Auf dem Unfallaufnahmebogen der Polizei werden die an dem Unfall beteiligten Personen mit ihren Personalien unter den Kennziffern „01“, „02“, „03“, „04“ usw. erfasst und im weiteren Unfallbericht in der Regel auch mit dieser Kennziffer angesprochen. Dabei geht die Polizei so vor, dass derjenige, der nach ihrer Einschätzung der Hauptverursacher des Unfalls ist, als „01“ erfasst wird, weitere Beteiligte werden ggfs. ebenfalls nach dem Verursachungsbeitrag sortiert, den sie an dem Unfall gesetzt hatten.

Bei einem typischen Unfall mit zwei Beteiligten ist also der „UB 01“ derjenige, der nach Einschätzung der Polizei den Unfall verursacht hat, „UB 02“ meist eher das Unfallopfer.

Kann die Polizei vor Ort nicht aufklären, wie genau sich der Unfall zugetragen wird, werden die Beteiligten zwar auch als „UB 01“, „UB 02“ usw. erfasst, allerdings vermerken die den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten dann ausdrücklich, dass die Zuordnung nicht nach den Verursachungsbeiträgen erfolgt ist.

  • Telekommunikationsüberwachung
  • Telefonüberwachung

Siehe auch: TKÜ

TSK

Transport-Schutz-Kommando

TOG

Tatortgruppe.

TWE

Tageswohnungseinbruch.

TV

Tatverdächtiger.

TLT

Taktischer Lautsprecher Trup.

SC-TKÜ

Servicezentrum-TKÜ.

Das beim BKA eingerichtete Servicezentrum-TKÜ dient seit 2009  für die teilnehmenden (Polizei-)Behörden als Dienstleister bei Aufbau und Betrieb der informationstechnologischen Infrastruktur für die TKÜ.

Quellen-TKÜ

Quellen-Telekommunikationsüberwachung.

Die Quellen-TKÜ ist eine besondere Form der TKÜ, bei der auf dem Gerät (Computer) ein Programm („Trojaner“) installiert wird, das die getätigte Kommunikation noch vor einer eventuellen Verschlüsselung mitschneidet und an die Überwachungsbehörde übermittelt.

TKÜ

Telekommunikationsüberwachung.

TKÜ bezeichnet die Überwachung des Telefon- und sonstigen über die Telekommunikationsnetze erfolgenden Sprach-, Text-, Bild- und Filmverkehr  („Lawful Interception“).

TD

Taschendiebstahl

TÄT

Tätigkeiten.

„TÄT“ ist eine statistische Kurzbezeichnung für alle Maßnahmen zur Ahndung von Verkehrsverstößen

SWG

Schusswaffengebrauch.

SW

Sonderwagen.

„Sonderwagen“ bezeichnet von der Polizei eingesetzte gepanzerten Radfahrzeuge („Räumpanzer“, „Polizeipanzer“). Sie verfügen über eine leichte Panzerung sowie die Möglichkeit, Räumschilde (bzw. andere Zusatzgeräte) und ein Maschinengewehr anzubringen.

STST

Ständiger Stab.

8

Als FMS-Status im Funkmeldesystem:
„Sonderauftrag“

StA

  • Staatsanwalt
  • Staatsanwaltschaft

SSA

Sondersignalanlage.

Lichtzeichen („Blaulicht“) und Tonsignal („Martinshorn“).

Siehe auch: SoSi bzw. RTK

SpuSi

Spurensicherung.

Spurensicherung bezeichnet sowohl

  • die forensische Tätigkeit der Sicherung kriminalistisch relevanter Spuren, wie auch
  • den hiermit beauftragten Erkennungdienst (ED).

SPE

Schwerpunkteinsatz

SoSi

Sondersignal.

Lichtzeichen („Blaulicht“) und Tonsignal („Martinshorn“).

Siehe auch: SSA bzw. RTK

SOKO

Sonderkommission.

SiWa

Sicherheitswacht.

Die Sicherheitswacht bezeichnet(e) in den Freistaaten Bayern und Sachsen den Freiwilligen Polizeidienst.

Siehe auch: FPD in Baden-Württemberg.

SILE

Sicherheitsleistung.

SG

Sachgebiet

SE

Spezialeinheiten.

Spezialisierte Einheiten, die bei erhöhten Gefahrenlagen eingesetzt werden können.

Schupo

  • Schutzpolizist
  • Schutzpolizei